Akademie der bildenden Künste Wien
Akademie der bildenden Künste Wien

Zu den Ausstellungen

Hungry
for
Timeby Raqs
Media
Collective

Thicket of Ideas
Thicket of Times
9.10.2021
30.1.2022

Skip to content. Skip to navigation.
]a[

Wir gratulieren Cana Bilir-Meier, Sophie Thun und Constanze Ruhm zur Auszeichnung in den Sparten Bildende Kunst, Künstlerische Fotografie und Film.

 

Das Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport (BMKÖS) zeichnet einmal jährlich herausragende künstlerische Leistungen mit dem Outstanding Artist Award aus. Der mit Euro 10.000 dotierte Preis wird heuer in den Sparten Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Film, Kulturinitiativen, Künstlerische Fotografie, Literatur, Mode, Musik und Medienkunst vergeben.

Folgende Künstlerinnen und Künstler werden in diesem Jahr ausgezeichnet:
* Bildende Kunst: Cana Bilir-Meier
* Künstlerische Fotografie: Sophie Thun
* Film: Constanze Ruhm (Spiel- und Dokumentarfilm), Jan Soldat (Experimentalfilm)
* Medienkunst: Patrícia J. Reis
* Kulturinitiativen: Verein für Kunst, Kultur und Natur, St. Pölten
* Darstellende Kunst: Simon Windisch
* Literatur: Lisa Spalt
* Mode: Petar Petrov
* Musik: Bernhard Gander

Cana Bilir-Meier – Outstanding Artist Award für Bildende Kunst
Geboren 1986 in München, studierte von 2009 bis 2015 Künstlerisches Lehramt sowie von 2011 bis 2017 Kunst und Digitale Medien an der Akademie der bildenden Künste Wien. 2015 war sie Gasthörerin an der Schule Friedl Kubelka für unabhängigen Film in Wien. 2016 wurde sie mit dem Birgit Jürgenssen Preis ausgezeichnet. Ihre Arbeiten waren u. a. in der Tensta Konsthall Stockholm, in der Kunsthalle Wien und bei der Diagonale zu sehen. Als

Sophie Thun – Outstanding Artist Award für Künstlerische Fotografie
Geboren 1985, lebt und arbeitet in Wien. Studien an der Akademie der bildenden Künste in Krakau bei Agata Pankiewicz (Abschluss 2010), von 2010 bis 2017 studierte sie bei Daniel Richter und Martin Gutmann an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Ihre Arbeiten waren in Einzel- und Gruppenausstellungen u. a. an der Folkwang Universität der Künste, Essen, bei Camera Austria, Graz, im Bank Austria Kunstforum, Wien, der Galerie Sophie Tappeiner, Wien und der Secession Wien ausgestellt. Sie sind Teil der Sammlung des Smart Museums, Chicago, und der Verbund Collection, Wien.

Constanze Ruhm – Outstanding Artist Award für Spiel- und Dokumentarfilm
Geboren 1965 in Wien, studierte ab 1987 an der Hochschule für Angewandte Kunst Wien bei Peter Weibel. Von 2004 bis 2006 ist sie Professorin für Film und Video an der Merz Akademie Stuttgart. Seit 2006 lehrt sie als Professorin für Kunst und Medien an der Akademie der bildenden Künste Wien. Ihre Werke werden auf Ausstellungen weltweit gezeigt, und erhalten zahlreiche Auszeichnungen, u. a. Prix Ars Electronica (1993), Österreichischer Kunstpreis für Bildende Kunst (2009), Preis der Stadt Wien für Bildende Kunst (2004). Ihre Filme, Videos, Installationen, Fotografien, Webprojekte sowie Texte beschäftigen sich mit dem Verhältnis unterschiedlicher zeitbasierter Formen zwischen Kino und Neuen Medien, und konzentrieren sich auf Fragen (weiblicher) Identität, Repräsentation und Performativität. Der Film GLI APPUNTI DI ANNA AZZORI erhielt 2020 den Diagonale-Preis für Innovatives Kino. Constanze Ruhm lebt und arbeitet in Wien und Berlin.

 


Permalink