Skip to main content

Veranstaltungen

Liste der Einträge

  • The world goes Academy (Online und Hybrid)

    Alle Studierenden und interessierte Mitarbeiter_innen sind herzlich eingeladen, Partneruniversitäten der Akademie kennenzulernen:

    #ErasmusDays

    Online via Zoom

    Akademie

  • „Go Global“ für Studierende

    Das International Office lädt alle interessierten Studierenden der Akademie ein, an zahlreichen Infoveranstaltung zum Thema Studium und Praktikum im Ausland teilzunehmen. Diese geben Einblicke in die Vorbereitungen und den Ablauf eines Auslandssemesters und Auslandspraktikums. Ehemalige Erasmus+ Studierende berichten über ihre Erfahrungen im Ausland:

    #ErasmusDays

    Schillerplatz/ M13a, Schillerplatz/ Sitzungssaal

    Akademie

  • The Academy goes global!

    Jedes Jahr im Oktober finden europaweit die #ErasmusDays statt. Dabei stellen zahlreiche Institutionen das Erasmus+ Programm einer breiten Öffentlichkeit vor.

    #ErasmusDays

    Diverse Veranstaltungsorte

    Akademie

  • Academy goes global für Wissenschaftler_innen und Administration

    Den Start machen Veranstaltungen für Mitarbeiter_innen, die Einblicke in ausgewählten Instrumenten der Internationalisierung geben.

    #ErasmusDays

    Schillerplatz/ M20, Atelierhaus/ Mehrzwecksaal

    Akademie

  • Strukturellen Rassismus erkennen und angehen: Nachdenken über die Rolle von Kunst in der Rassismuskritik

    In diesem zweitägigen Kolloquium (mit Workshops, Vorträgen, Rundem Tisch und Filmvorführung) richten wir uns speziell an das universitäre Umfeld und fragen nach Aktionsformen, Beziehungen und Praktiken, die den strukturellen Rassismus im Bildungssystem aufdecken und bekämpfen.

    Kolloquium

    Diverse Veranstaltungsorte

    Akademie

  • Vienna Humanities Festival | The Age of Uncertainty

    Wie werden der Ukraine-Krieg, die Energiekrise und die Digitalisierung die Welt verändern? Diesen Fragen widmet sich das diesjährige Vienna Humanities Festival The Age of Uncertainty - Zeitenwende mit 25 Diskussionsveranstaltungen auf Deutsch und Englisch im Zentrum Wiens.

    Konferenz

    Diverse Veranstaltungsorte

  • Kunstrezeption – Strategien für zukünftiges Ausstellen

    Symposium des FWF PEEK Projektes PPC [568] zur kritischen Aufarbeitung der Geschichte der Kommune am Friedrichshof. Das Symposium geht am Beispiel der Mühl-Kommune der Frage nach: Wie umgehen mit Kunst, die in problematischen Kontexten entstanden ist. Wer kuratiert, spricht über diese Kunst: bisher – jetzt – zukünftig?

    Täglich 15:00-20:00 Uhr
    Installation täglich ab 14 Uhr geöffnet

    Volkskundemuseum Wien Laudongasse 15–19, 1080 Wien

    IBK

  • Sharing and Responding

    Konzept: Ana de Almeida, Anke Dyes, Nina Kerschbaumer und Inka Meißner

    Mit Beiträgen von: Mz* Baltazar‘s Laboratory, Rachal Bradley, Carolin Brendel, Coleman Collins, Ana de Almeida, Diedrich Diederichsen, Anke Dyes, Oier Etxeberria, Julia Grillmayr, Johan Hartle, Peter Hermans, Ute Kalender und Aljoscha Weskott, Nina Kerschbaumer, Leigh Claire La Berge, Julia Lokshina und Samuel Fischer-Glaser, Doreen Mende, Sighard Neckel, Axel Stockburger, Lia Sudermann, und Christian Wimplinger

    Um Voranmeldung bis 22. April unter sharingandresponding@akbild.ac.at wird gebeten.

    Die Veranstaltungsreihe Sharing and Responding ist eine Kooperation der Kunsthalle Wien und der Akademie der bildenden Künste Wien.

    Symposium

    Online/Zoom

    IKW

    Konzept: Ana de Almeida, Anke Dyes, Nina Kerschbaumer und Inka Meißner
 


 Mit Beiträgen von: Mz* Baltazar‘s Laboratory, Rachal  Bradley, Carolin Brendel, Coleman Collins, Ana de Almeida, Diedrich  Diederichsen, Anke Dyes, Oier Etxeberria, Julia Grillmayr, Johan Hartle,  Peter Hermans, Ute Kalender und Aljoscha Weskott, Nina Kerschbaumer,  Leigh Claire La Berge,
 
  Julia Lokshina
 
 und Samuel Fischer-Glaser, Doreen  Mende, Sighard Neckel, Axel Stockburger, Lia Sudermann, und Christian  Wimplinger


 Um Voranmeldung bis 22. April unter
 
  sharingandresponding@akbild.ac.at
 
 wird gebeten.
 
 
 Die Veranstaltungsreihe
 
  Sharing and Responding
 
 ist eine Kooperation der
 
  Kunsthalle Wien
 
 und der Akademie der bildenden Künste Wien.
  • „care, dare und share“ - Internationale Konferenz zu künstlerischer Forschung

    Die mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien veranstaltet in Kooperation mit der Akademie der bildenden Künste Wien und der Universität für angewandte Kunst Wien die zwölfte Internationale Konferenz über Künstlerische Forschung der Society for Artistic Research (SAR).

    Registrierung: https://www.sar2021vienna.ac.at/register

    Online

    Akademie

    Die mdw – Universität für Musik  und darstellende Kunst Wien veranstaltet in Kooperation mit der Akademie der  bildenden Künste Wien und der Universität für angewandte Kunst Wien die
 
  zwölfte Internationale Konferenz über Künstlerische Forschung der Society for Artistic Research (SAR).
 


 Registrierung:
 
  https://www.sar2021vienna.ac.at/register
  • Adorno and the Media

    Internationale Konferenz veranstaltet durch die Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe in Kooperation mit dem Zentrum für Kunst und Medien, ZKM, der Simon Fraser University, Vancouver und Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt.

    Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, Staatliche Hochschule für GestaltungKarlsruhe (HfG), Lorenzstrasse 15, D-76135 Karlsruhe

    Akademie

    Internationale Konferenz veranstaltet durch die Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe in Kooperation mit dem Zentrum für Kunst und Medien, ZKM, der Simon Fraser University, Vancouver und Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt.
  • Roland Rainer im Kontext

    Symposium im Rahmen der Ausstellung Roland Rainer. (Un)Umstritten. Neue Erkenntnisse zum Werk (1936–1963) im Architekturzentrum Wien (20.10–26.11.2018). Eine Kooperation der Akademie der bildenden Künste Wien, dem Az W, dem Zukunftsfonds der Republik Österreich und der Kammer der ZiviltechnikerInnen für Wien, Niederösterreich und Burgenland.

    Architekturzentrum Wien, Museumsplatz 1, 1070 Wien

    Akademie

    Symposium im Rahmen der Ausstellung
 
  Roland Rainer. (Un)Umstritten. Neue Erkenntnisse zum Werk (1936–1963)
 
 im Architekturzentrum Wien (20.10–26.11.2018). Eine Kooperation der Akademie der bildenden Künste Wien, dem Az W, dem Zukunftsfonds der Republik Österreich und der Kammer der ZiviltechnikerInnen für Wien, Niederösterreich und Burgenland.
  • Hauntopia / What if

    Haunting has been employed to create a language for the ways in which an unfinished past (Avery Gordon) makes itself known in the here and now. Violent histories or stories make themselves known and cause disruptions, wronging the wrong (Eve Tuck). In the course of this exhibition and conference, we explore the potential of not just welcoming but conjuring the specters and make the unresolved social violence of the past demand their due. As our artistic practices invite ghosts to dance, we trace possible futures in the here and now.

    Concept: Anette Baldauf, Renate Lorenz (Academy of Fine Arts Vienna)
    Opening hours of the exhibition (May 11–Oct. 15): Tue-Sun, 10:00–18:00

    Conference

    Research Pavilion, Sala del Camino, Campo S. Cosmo, Giudecca 621, 30133 Venice, Italy

    IBK, IKW

    Haunting has been employed to create a language for the ways in which  an unfinished past (Avery Gordon) makes itself known in the here and  now. Violent histories or stories make themselves known and cause  disruptions, wronging the wrong (Eve Tuck). In the course of this  exhibition and conference, we explore the potential of not just  welcoming but conjuring the specters and make the unresolved social  violence of the past demand their due. As our artistic practices invite  ghosts to dance, we trace possible futures in the here and now.


 Concept: Anette Baldauf, Renate Lorenz (Academy of Fine Arts Vienna)
 
 Opening hours of the exhibition (May 11–Oct. 15): Tue-Sun, 10:00–18:00
  • Aktionstage: Flucht – Migration – Demokratie

    Organisiert von
    Initiative Minderheiten, Center for Advanced Studies South Eastern (CAS SEE), ERSTE Stiftung, Institut für die Wissenschaften von Menschen (IWM), Asylkoordination Österreich, arge region kultur, GBW Minderheiten, Interkulturelles Zentrum (iz), Karl-Renner-Institut

    In Kooperation mit
    Österreichische Bundesbahnen (ÖBB), Akademie der bildenden Künste Wien, Stadtkino im Künstlerhaus, REMESO (Institute for Migration, Ethnicity and Society, Linköping University), oiip (Austrian Institute for International Affairs), IDM (Institute for the Danube Region and Central Europe)

    ÖBB Unternehmenszentrale, Am Hauptbahnhof 2, 1100 Wien und Stadtkino im Künstlerhaus, Akademiestr. 13, 1010 Wien

    Akademie

    Organisiert von
 
 
 Initiative Minderheiten, Center for Advanced Studies South Eastern (CAS SEE), ERSTE Stiftung, Institut für die Wissenschaften von Menschen (IWM), Asylkoordination Österreich, arge region kultur, GBW Minderheiten, Interkulturelles Zentrum (iz), Karl-Renner-Institut


 
  In Kooperation mit
 
 
 Österreichische Bundesbahnen (ÖBB), Akademie der bildenden Künste Wien, Stadtkino im Künstlerhaus, REMESO (Institute for Migration, Ethnicity and Society, Linköping University), oiip (Austrian Institute for International Affairs), IDM (Institute for the Danube Region and Central Europe)
  • Kapital Macht Geschlecht | Künstlerische Auseinandersetzungen mit Ökonomie und Gender

    Veranstaltet von der Forschungsplattform Elfriede Jelinek | Texte – Kontexte – Rezeption in Kooperation mit dem Elfriede Jelinek-Forschungszentrum, der Akademie der bildenden Künste Wien, dem Institut für Institutionelle und Heterodoxe Ökonomie der Wirtschaftsuniversität Wien und dramagraz.

    Atelierhaus/ Galerie

    Akademie

    Veranstaltet von der Forschungsplattform Elfriede Jelinek | Texte – Kontexte – Rezeption in Kooperation mit dem Elfriede Jelinek-Forschungszentrum, der Akademie der bildenden Künste Wien, dem Institut für Institutionelle und Heterodoxe Ökonomie der Wirtschaftsuniversität Wien und dramagraz.
  • Public Life - Towards a politics of care | Bodies. Place. Matter

    PhD Symposium, organized by Prof. Elke Krasny, Ass. Prof. Sabine Knierbein and Prof. Rob Shields.

    und Mobiles Stadtlabor, (TU Wien, Resselpark/Karlsplatz,1040 Vienna)

    Akademie

  • The Enigma of the New and the Modern

    Discussing Artistic Practices in the Cities of Vienna and Addis Ababa.

    A collaboration between Alle School of Fine Arts at the University of Addis Ababa and Academy of Fine Arts Vienna.

    Schillerplatz/ M20

    IBK, IKA, IKW

    Discussing Artistic Practices in the Cities of Vienna and Addis Ababa.


 A collaboration between Alle School of Fine Arts at the University of  Addis Ababa and Academy of Fine Arts Vienna.
  • "Schleppen", schleusen, helfen. Flucht zwischen Rettung und Ausbeutung

    Eine Veranstaltung im Rahmen des gleichnamigen Symposiums, das mit Unterstützung der Akademie der bildenden Künste Wien vom 13. – 15.10.2014 im Gartenbaukino stattfindet.

    Grundkonzept und wissenschaftliche Gesamtkoordination: Gabriele Anderl
    Organisationsteam: Gabriele Anderl, Simon Usaty

    Symposium

    Atelierhaus/ Prospekthof, Tor 2

    Akademie

    Eine Veranstaltung im Rahmen des gleichnamigen Symposiums, das mit Unterstützung der Akademie der bildenden Künste Wien vom 13. – 15.10.2014 im Gartenbaukino stattfindet.
 
 
 Grundkonzept und wissenschaftliche Gesamtkoordination: Gabriele Anderl
 
 Organisationsteam: Gabriele Anderl, Simon Usaty
  • Art as exhibition

    A conference in cooperation with the Academy of Fine Arts Vienna and Secession (held in English).

    und Secession, Friedrichstraße 12, 1010 Wien

    Akademie

    A conference in cooperation with the Academy of Fine Arts Vienna and Secession (held in English).
  • On Productive Shame, Reconciliation and Agency

    Organisation: Vizerektorat für Kunst | Forschung an der Akademie der bildenden Künste Wien
    Team: Tanja Nis-Hansen, Anastasiya Yarovenko und Gabriele Holitz

    Eine Kooperation von ERSTE Stiftung und der Akademie der bildenden Künste Wien

    Symposium

    Schillerplatz/ M13a

    Akademie

    Organisation: Vizerektorat für Kunst | Forschung an der Akademie der bildenden Künste Wien
 
 Team: Tanja Nis-Hansen, Anastasiya Yarovenko und Gabriele Holitz
 
 
 Eine Kooperation von ERSTE Stiftung und der Akademie der bildenden Künste Wien
  • planning unplanned | exploring the new role of the urban practitioner

    Konzeption und Organisation: Barbara Holub, Institut für Kunst und Gestaltung 1, Fakultät für Architektur und Raumplanung/TU Wien, in Zusammenarbeit mit dem Institut für Wohnbau und Entwerfen und dem IFOER/ Fachbereich Örtliche Raumplanung, sowie der Akademie der bildenden Künste Wien.
    Das Symposium findet in Kooperation mit KÖR Kunst im öffentlichen Raum Wien im Rahmen der Vienna Art Week 2012 statt.

    Symposium

    TU Wien, Gusshausstr.25-29/ DG, 1040 Wien, Kontaktraum

    Akademie

    Konzeption und Organisation: Barbara Holub, Institut für Kunst und Gestaltung 1, Fakultät für Architektur und Raumplanung/TU Wien, in Zusammenarbeit mit dem Institut für Wohnbau und Entwerfen und dem IFOER/ Fachbereich Örtliche Raumplanung, sowie der Akademie der bildenden Künste Wien.
 
 Das Symposium findet in Kooperation mit KÖR Kunst im öffentlichen Raum Wien im Rahmen der Vienna Art Week 2012 statt.