Skip to main content

Materialanalyse in der bildenden Kunst

Zur Bestimmung der materiellen Zusammensetzung eines Kunstwerkes werden in erster Linie sogenannte zerstörungsfreie Methoden eingesetzt, welche eine Materialanalyse ohne Probenahme und Veränderung am Objekt ermöglichen. Die Miniaturisierung in den letzten Jahren im Bereich der Geräte- und Computertechnologie ermöglicht es, auch eine nicht-invasive Materialanalyse, also eine Bestimmung der chemischen Zusammensetzung direkt in Sammlungen oder bei archäologischen Fundstätten, durchzuführen, um Transport oder Klimaveränderungen für die kunst- und kulturgeschichtlichen Werke zu vermeiden. Dafür werden im Institut die Methoden der Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA) sowie der UV-Vis-, Infrarot- und Raman-Spektroskopie verwendet.

Name
Univ.-Prof. Dipl.-Biol. Dr. Katja Sterflinger
Telefon
+ 43 (1) 58816 - 8600
E-Mail
k.sterflinger@akbild.ac.at
Name
Dr.rer.nat. MSc. Federica Cappa
Telefon
+ 43 (1) 58816 - 8620
Fax
+ 43 (1) 58816 - 8699
E-Mail
f.cappa@akbild.ac.at
Name
Dipl.-Ing. Dr.techn. Dubravka Jembrih-Simbürger
Telefon
+ 43 (1) 58816 - 8617
Fax
+43 (1) 58816 - 8699
E-Mail
d.jembrih-simbuerger@akbild.ac.at
Name
Dr.rer.nat. MSc. Valentina Pintus
Telefon
+ 43 (1) 58816 - 8680
Fax
+ 43 (1) 58816 - 8699
E-Mail
v.pintus@akbild.ac.at
Name
Mag. Dr. Wilfried Vetter
Telefon
+ 43 (1) 58816 - 8614
Fax
+43 (1) 58816 - 8699
E-Mail
w.vetter@akbild.ac.at
Name
Dipl.-Ing. (FH) Dr.techn. Priv.-Doz. Rita Wiesinger
Fax
+43 (1) 58816-8699
E-Mail
r.wiesinger@akbild.ac.at