Skip to main content

Bildende Kunst

Studienplan

Das Diplomstudium Bildende Kunst teilt sich nach dem ersten Studienabschnitt (Kenn.Nr. 605) in zwei Studienzweige mit unterschiedlichen Schwerpunkten:

Einerseits in den Studienzweig Bildende Kunst (Kenn.Nr. 606)

Andererseits in den Studienzweig Kunst und kulturwissenschaftliche Studien (Kenn.Nr. 607)

Das Studium soll Absolvent_innen zu selbständigem künstlerischem und gestalterischem Arbeiten befähigen. Die Absolvent_innen sollen die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten sowohl in allen Bereichen ihrer künstlerischen Praxis anwenden, als auch diese in anderen Berufsfeldern und gesellschaftlichen Bereichen als wertvolles Kreativpotential einbringen können.

Ziele der künstlerischen Ausbildung

  • Entwicklung differenzierter Wahrnehmungs- und Ausdrucksfähigkeiten
  • Entwicklung einer eigenständigen künstlerischen Formsprache.
  • Fähigkeit zur kritischen Auseinandersetzung mit dem eigenen Werk
  • Verständnis für Gestaltung als allen Lebensbereichen immanentes Prinzip
  • Verstehen von künstlerischem/gestalterischem Schaffen als Arbeit im künstlerischen und gesellschaftlichen Kontext
  • Kenntnis und Verständnis für die Mechanismen des Kunstbetriebes und des Kunstmarktes
  • Fähigkeit zur Anwendung künstlerischer und gestalterischer Techniken und Herstellungstechnologien
  • Fähigkeit zur Präsentation und Dokumentation des eigenen Werkes
  • Fähigkeit zur Vermittlung künstlerischer Anliegen und Interessen
  • Soziale Kompetenz

Der künstlerische Studienzweig Kunst und kulturwissenschaftliche Studien wendet sich besonders an Studierende, die neben ihrer künstlerischen Praxis im Bereich der bildenden Kunst eine theoretische Ausbildung spezifizieren möchten. Dieser eröffnet den Studierenden der Studienrichtung Bildende Kunst die Möglichkeit, die Verknüpfung von theoretischen und praktischen künstlerisch-wissenschaftlichen Interessen zu vertiefen. Vor dem Hintergrund eines differenzierten theoretischen und praktischen Spektrums vermittelt dieser Studienzweig eine Kenntnis und Sensibilisierung für ein gesellschaftliches und kommunikatives Feld mit folgenden Aspekten:

Ziele der kunst- und kulturwissenschaftlichen Ausbildung:

  • Erwerb eines Überblicks über die Entwicklung der Kunst, der visuellen Kultur und der ästhetischen Theorien
  • Verständnis der Zusammenhänge von Kunst, Kultur und Gesellschaft
  • Kenntnis unterschiedlicher kunst-, kultur- und naturwissenschaftlicher Fragestellungen und Methoden
  • Fähigkeit zur selbständigen wissenschaftlichen Recherche (Verfassen von kunst- und kulturwissenschaftlichen Texten) und adäquaten Präsentation der Ergebnisse (zeitgemäße mediale Umsetzung)
  • Fähigkeit zur kritischen Reflexion und Diskussion eigener und fremder Arbeiten im Kontext des kulturellen Geschehens
  • Einsicht in Fragen und Problemstellungen der Frauen- und Geschlechterforschung
  • Kenntnisse der material- und naturwissenschaftlichen Grundlagen

Zulassungsprüfung

Die Zulassungsprüfung ist eine kommissionelle Prüfung und Voraussetzung für die Inskription als ordentliche Studierende oder ordentlicher Studierender. Sie findet einmal jährlich statt und gliedert sich in folgende Teile:

  1. Die Vorlage und Beurteilung von Arbeitsproben bildnerischer Art der Aufnahmswerber_innen.
  2. Eine künstlerische Klausurarbeit zum Nachweis der kreativen Begabung mit abschließendem Gespräch.

Die Zulassungsprüfung gilt nur dann als bestanden, wenn beide Teile erfolgreich abgelegt wurden.

Ansuchen um Zulassung zur Ablegung der ersten / zweiten Diplomprüfung

Studienplan

Archiv

Formulare für den Ersatz von ECTC-Leistungspunkten aufgrund von ÖH-Tätigkeit gemäß § 31 Abs. 3 HSG

Curriculakommission

Vorsitz: Doz.in Mag.a Bettina Henkel
Stellvertretender Vorsitz: Mag.a Isabella Kresse
cuko_biku@akbild.ac.at

ÖH Studienrichtungsvertretung
oehbk@akbild.ac.at