Skip to main content

Mitarbeiter_in der Abteilung Qualitätsentwicklung

Datum
Organisationseinheiten
Akademie

An der Akademie der bildenden Künste Wien gelangt folgende Stelle zur Ausschreibung

Mitarbeiter_in der Abteilung Qualitätsentwicklung

im Ausmaß von 20 Wochenstunden zum ehestmöglichen Eintritt.

Die Abteilung Qualitätsentwicklung konzipiert, implementiert und koordiniert in enger Zusammenarbeit mit den Abteilungen und Instituten die Qualitätsentwicklung der Akademie der bildenden Künste Wien. Wichtige Eckpfeiler für die Qualitätsentwicklung der Akademie sind Partizipation und Selbstdefinition. Die Akademie versteht sich als eine den gesellschaftlichen und bildungspolitischen Herausforderungen aktiv begegnende und kritische Universität. Wir wenden uns an Personen, die dieses Selbstverständnis teilen.

Aufgabengebiete

  • operative Tätigkeiten der Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung (zB Dokumentation, Datenerhebung, -aufbereitung und -interpretation, Verfassen von Berichten)
  • Konzeption und Durchführung von Maßnahmen und Projekten zur Qualitätssicherung und -entwicklung mit dem Schwerpunkt künstlerische Zulassungsverfahren sowie Übergang Studium/Beruf
  • Durchführung und Weiterentwicklung der Studienabschluss-Befragung
  • Konzeption und Durchführung von Beteiligungsformaten (zB Workshops)
  • Mitarbeit bei der Erstellung der Wissensbilanz der Akademie der bildenden Künste Wien
  • Erstellen von barrierearmen Dokumenten und Unterlagen
  • Betreuung der Abteilungs-Webseite
  • Teilnahme an einschlägigen Veranstaltungen und Arbeitsgruppen zum Thema Qualitätsentwicklung (national und international)
  • Information, Service und Beratung für die Akademieangehörigen (insbes. Lehrende und Studierende)

Anstellungsvoraussetzungen 

  • einschlägiges abgeschlossenes Diplom- oder Masterstudium
  • Kenntnisse und Erfahrung im Projektmanagement
  • sehr gute EDV-Kenntnisse (MS Office-Paket)
  • statistische Grundkenntnisse (z.B. Berechnen von Durchschnittswerten, Prozentwerten) und die Fähigkeit, statistische Daten verständlich zu beschreiben
  • Erfahrung in sozialwissenschaftlichen qualitativen Methoden (z.B. qualitatives Interview, Fokus-Diskussionen, Dokumentenanalyse)
  • ausgezeichnete Deutsch- und gute Englisch-Kenntnisse
  • hohe Textkompetenz sowie die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte nachvollziehbar zu vermitteln (mündlich, schriftlich und visuell)
  • Gender- und diskriminierungskritische Kompetenz

Gewünschte Qualifikationen

  • Kenntnisse in der Hochschulforschung / Bildungsforschung bzw. die Bereitschaft sich in das Feld einzuarbeiten
  • Kenntnisse hinsichtlich barrierearmer Kommunikation bzw. die Bereitschaft sich in das Thema einzuarbeiten
  • Moderations- und Präsentationsfähigkeiten
  • Erfahrung und Fähigkeiten im Korrekturlesen und/oder im Lektorat
  • reflektiertes und kreatives Denken
  • Fähigkeit zum analytischen, strukturierten und selbstständigen Arbeiten
  • Genauigkeit und Verlässlichkeit
  • kooperative Arbeitsweise und eine offene Kommunikation
  • Serviceorientierung

Unser Angebot 

  • vielfältiges, verantwortungsvolles und interessantes Aufgabengebiet
  • Mitarbeit in einem kollegialen, unterstützenden und lösungsorientierten Team
  • Gestaltungs- und Entwicklungsmöglichkeiten
  • Weiterbildungsoptionen
  • flexible Gestaltung der Arbeitszeit durch Gleitzeitregelung

Der monatliche Bruttobezug nach dem Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer_innen der Universitäten in der Gehaltsgruppe IVa bei einem Beschäftigungsausmaß von 20 Wochenstunden beträgt derzeit Euro 1.395,7.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit Lebenslauf und Motivationsschreiben.

Interessent_innen bewerben sich bitte bis 02.06.2022 unter: www.akbild.ac.at/jobs

Die Akademie der bildenden Künste Wien strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen an und ersucht nachdrücklich um Bewerbungen von qualifizierten Frauen. Weiters bemüht sich die Akademie um die Herstellung von möglichst barrierefreien Bewerbungs- und Arbeitsbedingungen. In diesem Rahmen unterstützt die Akademie aktiv die Bewerbung von Menschen mit Behinderungen. Bewerber_innen können sich im Vorfeld an die Personalabteilung oder die Behindertenvertrauenspersonen der Akademie wenden. Die Bewerber_innen haben keinen Anspruch auf Abgeltung von Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.